strelica   Home REISEFÜHRER

 

 

TAVIRA



Tavira, in Reisbegleitern als das „Venedig der Algarve“ beschrieben, ist eine der authentischsten Städte in der Algarve und ganz bestimmt ein Besuch wert.

In der Geschichte, war Tavira eine wichtige Hafenstadt und es gibt immer noch Überreste von den phönizianischen, römischen und maurischen Besatzungszeiten. An der Wasserfront gibt es noch einen lebhaften Fischereibetrieb, obwohl stark reduziert verglichen mit der Hohezeit, als Tavira bekannt war für ihre mächtige Tunafischerflotte, deren Anker noch immer im Ankerpark am Barril Strand zu sehen sind.

Das schöne Zentrum von Tavira ist am Gilão Fluss gelegen. Die Stadt hat eine römische Brücke mit sieben Gewölben, die den Fluss überquert und der Fokus der Stadt ist. Tavira wurde im achzehnten Jahrhundert praktisch wiedererbaut, nachdem das berühmten Erdbeben von 1755 die meisten Gebäude zerstört hatte. Die imposante Kirche Santa Maria do Castelo hat ein gotisches Portal und steht am Ort einer Moschee aus dem dreizehnten Jahrhundert. Die meisten der 37 Kirchen sind im Innern mit schönen Keramikplatten dekoriert. Es gibt viele Beispiele von Rennaisance und Manueliner Architektur, wie zum Beispiel das gewölbte Portal der Misericorda Kirche. Die Schlossmauern aus dem dreizehnten Jahrhundert grenzen an das mittelalterliche Zentrum der Stadt, die auch stille Gärten und eine Camera Obscura einschliessen. Von dieser Attraktion im alten Wasserturm können Sie die reiche Tapesterie der Dächer der Stadt mit Ihren Augen überfliegen, bis zur Flussmündung mit ihrem Mosaik von Salzbeeten und bis weit aufs Meer hinaus.

In Tavira gibt es viele, gute und empfehlenswerte Restaurants, die frische, vor Ort gefangene Schalentier- und Fischgerichte servieren. Geniessen Sie es mit einem Glas „vinho verde“, dem „grünen“ Schaumwein, der typisch für Portugal ist. Zahllose Cafes säumen das Flussufer, in grünen Parks und an stillen Plätzen, und offerieren Ihnen eine Auswahl an Pattisserie und Fischgerichten.

Die Strände von Tavira sind Teil des Nationalparks der Ria Formosa, das sechs einmalige Barrieren-Inseln zählt, die ein System von Salzwiesen und Wattenmeeren beinhaltet, alle hinter Strandinseln mit weissem Sand, der sich ausdehnt soweit das Auge sehen kann. Dies ist ein ungestörtes Paradies für Naturliebhaber, Spaziergänger und Vogelbeobachter.

Es gibt wenige Gegenden in Europa, wo es so viele „Blue Flag“ (Blaue Fahne, EU Standard für saubere Strände und sauberes Wasser) Strände auf einem so engen Raum gibt. Sie können die Fähre von Tavira, Quatro Aguas oder Santa Luzia, oder den Miniaturzug von Pedras D’el Rei nehmen, um den Fluss zur Strandinsel zu überqueren, die meisten operieren ganzjährig.

Landeinwärts, etwa 7 km nördlich von Tavira, finden Sie in ländlicher Gegend den Wasserfall von Moinhos da Rocha. Eine Anlage von hölzernen Stegen und Brücken über eine Kluft führt Sie zu einem serenen, umwaldeten Becken, in das sich ein Wasserfall von kristallklarem Wasser ergiesst. Weiter flussaufwärts stürzen sich noch die Wasserfälle von Pego do Inferno hinunter, beides empfehlenswerte Plätze zum Picknicken und einen Sprung ins kühle Nass!

In der Hochsaison lebt Tavira auf mit Festivals von Live-Musik, Strassentheater und Freiluft-Kino, oft verbunden mit Messen. Eines der Hauptfestivals ist Sào Joà am 24. Juni, wenn Tavira mit Papierblumen dekoriert wird und mit Karneval und Umzügen, Sardinen-Essen bis spät in die Nacht und Tanzen auf der Strasse explodiert!

Für weitere Information über lokale Festivals und Aktivitäten, besuchen Sie bitte diese Website: http://cultura.cm-tavira.pt/index.php?mlingua=en&pagina, oder besuchen Sie das Informationszentrum an der Rua Da Galeria 9 in Tavira (erreichbar durch das alte Stadttor gegenüber dem Stadthaus)

 

CABANAS UND CACELA VELHA


Cabanas ist ein touristisches Fischerdorf, etwa 8 Kilometer von Tavira entfernt.

Eine nette bewaldete Promenade zieht sich der Lagune entlang, bestückt mit farbenfrohen Fischerbooten auf der einen und kleinen Häusern, Cafés und Restaurants auf der andern Seite. Gegenüber, übers Wasser ist der schöne Strand von Cabanas, eine Insel von weissem Sand, ein natürlichen Archipel, welches Teil des Ria Formosa National Park ist.

Kleine Fischerboote fähren Sie regelmässig In wenigen Minuten vom Dorf zur Insel. Die Insel ist ein etwa 7 km lang Strich von goldenem Sand. Während den Sommermonaten gibt es Strandcafés, die Erfrischungen offerieren.

An der Hauptstrasse von Cabanas finden Sie viel Bars und ausgezeichnete Restaurants. Während den Sommermonaten gibt es Fischer- Festivals und Kunsthandwerk Märkte mit lokalen Bands, die Fado und portugiesische Musik spielen und Ihnen ein wirkliches Gefühl vom Leben in der Algarve geben.

Cabanas ist sehr nahe bei den Golfplätzen von Benamor und Quinta da Ria, beide verfügen über 18 Bahnen wunderschön eingebettet in die Natur mit spektakulären Aussichten auf Meer, Strand und Hinterland.

Ein gemütlicher Spaziergang zwischen der Lagune und der grünen Landschaft bringt Sie nach Fabrica, mit seinen populären Restaurants und der Fähre zur Insel, und weiter nach Cacelha Velha. Dieses pitoreske Dorf mit weiss-gewaschenen Häusern ist ein Denkmal, wie die Algarve vor einem halben Jahrhundert aussah. Auf einer Klippe sitzend, offeriert dieser Weiler berauschende Aussichten über die Küste, die Feuchtgebiete und die Austernbeeten des Ria Formosa Nationalparks.

In Cacelha Velha findet während dem Sommer ein all jährliches maurisches Festival und Banquet statt.

 

SANTA CATARINA


Santa Catarina ist eine ländliche Stadt in den Hügeln nördlich von Tavira und südlich von São Bras de Alportel gelegen. Santa Catarina ist umgeben von kleinen Dörfern mit schönen Anlagen von mittelmeerischen Wäldern und Buschland, welche die wechselnden Jahreszeiten, das ländliche Leben und die einheimischen Tierwelt wiedergeben... eine ideale Umgebung zum Wandern, Reiten, Vögel- und Natur-Beobachten.

Lauschige Bäche und Felder mit wilden Blumen können von Januar bis July genossen werden. Schauen Sie aus nach der wilden Sumpfschildkröte, die bei den Flussbetten in der Sonne liegen, Otter und Eisvogel im Bachbett und wilder Oleander und Thymian.

Von höheren Stellen kriegt man eine grossartige panorama Aussicht aufs Meer und die dahinterliegenden Täler voller Cistus-, Eucaliptus-, Sonnenröschen-, Korkeichen- und wilden Olivenbäumen, die die alten Landstrassen säumen und den typischen Gemüsegärten und Trockengebieten mit Baumgärten.

Während den Sommer- und Herbstmonaten entblösst die Landschaft ihre reiche Lehmerde und die Hügel offerieren Linderung von der Hitze, mit frischer Seebriese und Schatten von den majestätischen Johannisbrotbäumen, Eichen und Mittelmeer Pinien.

Diese typischen Mittelmeer Wälder sind Heim für eine Auswahl an Flora und Fauna, inklsuive Pirole, Turteltauben, Bienenfresser, Iberische Hasen, rotbeinigen Rebhühnern, Ginsterkatzen und Wildschweine.

In Santa Catarina findet jeden vierten Sonntag ein lokaler Bauern-Markt statt. Hier können Sie traditionel gegrillte Hühnchen versuchen und vor Ort produzierte Sachen kaufen, wie geflochtene Körbe, Honig, chourizo, Früchte und Gemüse und viel anderes mehr.

Es gibt einige lokale Restaurants, die preiswerte traditionelle Speisen servieren. Wie zum Beispiel das Restaurant O Monte, das Wild und andere Spezialitäten serviert. Anna Lidia die Besitzerin und Köchin dieses Restaurants kocht ausgezeichnet und die Menues sind reichlich und ein Gaumenschmaus.

Wandern Sie durch die zeitlosen Dörfer von Corte do Vidreio, übersetzt als „Glass-Schneiders Dorf“, wo Glassmacher wohnen, die ihre Waren ausstellen und verkaufen. Versuchen Sie das lokale „Feuerwasser“, Aguardente in den Tavernen von Varzeas do Vinagre und nehmen Sie die Gelegenheit durch die Hügel von Aceifão zu reiten, mit einem lokalen Führer, der Ihnen einige der off the beaten track Attraktionen zeigen kann. Die höher gelegenen Orte Agua da Tabuas und Mesa da Cume offerieren grossartige Aussichtspunkte und Naturschutzgebiete mit vielen Wanderwegen, sowie ein paar gute Restaurants, vor allem in Mesa da Cuma und Bemparece.

 

FARO


Die Industrie- und Hafenstadt Faro ist die Hauptstadt der Algarve und mit dem Flughafen Faro das Hauptankunftsziel für den Algarve Tourismus. Faro ist hat eine sehr schön restauriete Altstadt und eine gemütliche Fussgängerzone mit vielen verschiedenen Shops.

Besuchen Sie auf jeden Fall die Kirche “Largo do Carmo”. Das Innere der Kapelle ist ausgefüllt mit menschlichen Knochen und Schädeln.

In der Shopping Mall “Forum Algarve” haben Sie die Auswahl von ca. 80 verschiedenen Laden und grosses Kino mit 6 verschiedenen Filmen.

Der Strand von Faro “Ilha de Faro” liegt etwas ausserhalb beim Flugplatz. Sauberes Wasser und grosse Wellen laden ein zum Baden und Surfen.

 

SANTA LUZIA


Santa Luzia, auch bekannt als “ Hauptstadt des Tintenfisch“, ist ein urchiges, aktives Fischerdorf mit einer Anzahl ausgezeichneter Restaurants, die sich auf Meeresfrüchte spezialisieren, und geselligen Cafés. Zwischen den Palmen sehen Sie die farbenfrohen Fischerboote in der Lagune , ein atmosphärischer Kontrast zu den gekachelten Häusern und gepflästerten Gassen des Dorfes.

Santa Luzia ist Teil der sechs einmaligen Inseln des Ria Formosa Nationalparks, eines der wichtigsten Feuchtgebiete der Iberischen Halbinsel. Diese von den Gezeiten abhängigen Feuchtgebiete und Salzfelder beherbergen verschiedene Arten von Fischen, Reptilien und Wattvögeln, selbst das rahre Purpurhuhn.

Schauen Sie aus nach Winkerkrabben, Säbelschnäbler, Reiher und das rare schwenkäugige Mittelmeer-Chamäleon auf dem Pfad der zu den Barril und Terra Estreita Strände führt. Überqueren Sie das Wasser auf der Pontonbrücke bei Pedras D’el Rei zum „Bahnhof“ der nostalgischen Miniatureisenbahn, die Sie sicher durch die Feuchtgebiete zu den schönen Dünen mit dem goldenen Sandstrand von Barril führt. Dieser Service operiert ganzjährig von acht Uhr morgens bis Sonnenuntergang,aber Sie können auch zu Fuss in 10 bis 15 Minuten Barril erreichen. In Barril finden Sie Cafés in Gebäuden wo in alten Tagen Fischerfamilien während der Tunafischgsaison hausten. Die Anker sind als Erinnerung an diese vergangenen Zeiten auf den Dünen dekorativ ausgelegt.

Als Alternative können Sie vom Quai in Santa Luzia eine kleine Fähre nehmen, welche Sie über die Lagune zum engsten Teil der Strandinsel an den Terra Estreita Strand bringt, wo Sie ein originelles Café finden und Kilometer und Kilometer von einsamem Strand.

Santa Luzia ist berühmt für ein traditionelles Fischer Fest im Monat August (zweites Wochenende im August, wenn die Einheimischen sich in Wasserspielen üben, Buden die Wasserfront schmücken und Open-Air-Konzerte die Nacht beleben – viel Spass für die ganze Familie.

 

OLHÃO


Die Haupindustrie dieser Stadt ist das Fischen und Verarbeiten von Thunfisch und Sardinen.

Die Hauptatraktion dieser Stadt sind die beiden Markthallen, eine nur für Fisch, die andere für Früchte und Gemüse. Die Markthallen liegen direkt vorne am Wasser beim Hafen. Daneben ist die Altstadt auch sehr sehenswert mit Ihren engen Gassen und maurischen Gebäuden.

Die zwei vorgelagerten Inseln Armona und Culatra, kann man mit der Fähre oder Wassertaxi einfach erreichen. Die Strände sind karibisch und man findet viele kleine Restaurants wo man frischen Fisch essen kann.

Im August findet das alljährliche Fisch und Muschel Fest statt. Hier kann man abends Livemusik höhren und die verschiedenartigsten Muschel- und Fischgerichte probieren.

 

FUZETA


Eine kleine aber immer noch aktive Fischerstadt.

Mit der Fähre kann man die Insel von Fuzeta einfach erreichen. Die Insel hat ein kleines Cafe am Ende des Strandes und bietet auf der Innenseite der Insel sehr gute und sichere Badeplätze fuer Kinder.

Jeden ersten Sonntag im Monat findet der grosse Flohmarkt in Fuzeta statt. Ein Muss für Sammler und Schnäppchenjäger.

 


Wohnung suchen

 

Suche nach: searchic
Ankunft:
Abfahrt:
Schwimmbad:   Schlafzimmer:  
Villa suchen

Neue Immobilien

Winter Rentals

Special Offers

News Letter

Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein um unsere Mailingliste eintragen.

Wir nehmen Ihre Privatsphäre sehr ernst. Wir werden niemals Ihre Kontaktdaten.





Joomla Extensions powered by Joobi